Evangelisch-Lutherische_Kirchengemeinde_Holzkirchen
Die Evangelisch-Lutherische
Kirchengemeinde Holzkirchen


Oh komm, du Geist der Wahrheit...

Fake News  ...aus dem Gemeindegruß August - November 2017
...und kehre bei uns ein, verbreite Licht und Klarheit,
verbanne Trug und Schein!

„Fake News" steht dagegen für absichtlich verbreitete
Falschmeldungen. Früher kannte man so etwas nur aus
Kriegszeiten und zwischen Staaten, mittlerweile müssen
wir offenbar damit rechnen, dass bestimmte Gruppen
oder sogar Staatschefs nicht vor solchen
Fälschungen zurückschrecken, um ihre Zwecke zu erreichen.
Und zusätzlich werden von den gleichen Leuten
korrekte Meldungen mit dem gleichen „Fake News"
oder „Lügenpresse"-Begriff versehen, um Andere zu
verunsichern und in ein schlechtes Licht zu rücken.
Gerne bezeichnet man besonders unangenehme Wahrheiten
dann einfach als falsch.
Wenn wir als Christen nach verlässlichen Meldungen
suchen, werden wir für die Grundlagen als erstes in die
Bibel sehen. Hier lernt jeder Theologe von Beginn an,
dass nicht einfach Texte unterschlagen werden dürfen,
die gerade unangenehm oder schwer verständlich sind.
Und dann beginnt die anstrengende Arbeit, den jeweiligen
Inhalt einzuordnen und gegen andere Bibeltexte
zu prüfen, um dahin zu kommen, ihn richtig zu verstehen.
Was jetzt hier kompliziert klingt, hilft uns auch im Alltag
weiter. Wir kommen gar nicht darum herum, seltsam klingende
Nachrichten dem „Fakten-Check" aus anderen
Quellen zu unterziehen. Gott sei Dank ist das bei
uns heute möglich.
Daneben ist es auch sehr christlich, hier genau und auch
redlich mit den anderen Menschen umzugehen. Jemanden
als Lügner zu bezeichnen, nur weil mir seine Aussage
gerade nicht passt, zeugt nicht von Respekt und
Nächstenliebe. In der Auseinandersetzung mit anderen
Meinungen und Positionen kann es gerade auf der
Grundlage der Nächstenliebe da nur die Diskussion mit
Argumenten geben, für uns Christen im Zweifel mit Argumenten
aus der Bibel.
Nur durch möglichst wahrheitsgemäßes und offenes
Reden („Eure Rede sei ja ja oder nein nein!" Mt 5, 37)
sind Aussagen für das Gegenüber verläßlich. Und wer
hier „sauber" bleibt, der hat hinterher auch nicht das
Problem, als Schaumschläger und Lügner dazustehen.

Peer Mickeluhn

Mehr...
« zurück zur Übersicht