Evangelisch-Lutherische_Kirchengemeinde_Holzkirchen
Die Evangelisch-Lutherische
Kirchengemeinde Holzkirchen

Segnungsgottesdienst

Segnungsgottesdienst
Im Mittelpunkt des Gottesdienstes steht die Einzelsegnung.
Dazu gehören die meditative Atmosphäre des Kirchenraumes, gemeinsame Lieder, die Auslegung eines Bibelwortes, gemeinsame und stille Gebete und die Einladung zum Abendmahl im kleinen Kreis um den Altar.

Nach dem Eingangsteil und einem kurzen Verkündigungsteil mit Lesung und einem Anstoß zum Nachdenken haben Sie - anders als beim Sonntagsgottesdienst - die Möglichkeit, verschiedenen Angebote wahrzunehmen, ganz nach Ihren Bedürfnissen.
Im Segnungsteil des Gottesdienstes können Sie in beliebiger Abfolge verschiedene Orte in der Kirche aufsuchen:

  • eine der Segnungsstationen im Chorraum unter dem Kreuz
  • den Abendmahlskreis am Altar
  • den Gebetsraum rund um das Taufbecken. Hier können Sie still beten, eine Kerze anzünden, Klagen und Fürbitten notieren, die, wenn Sie möchten, anschließend in das Fürbittengebet Eingang finden.

Selbstverständlich können Sie auch einfach an Ihrem Platz bleiben, mitsingen, meditieren, nachdenken, beten.

Ablauf

Ankommen

  • Musik zum Stillwerden
  • Begrüßung
    Lieder zum Ankommen und Einstimmen


Verkündigung

  • Lesung
    Lied: Öffne meine Ohren
  • Anstoß zum Weiterdenken
    Lied


Abendmahl - Segnung - Gebet

  • Einleitung zum Abendmahl und zur Segnung
    Lobgebet und Loblied
  • Einsetzungsworte zum Abendmahl und Vorbereitung auf die Segnung
  • Vaterunser
    Nun entscheiden Sie selbst, welche Station(en) Sie aufsuchen.
  • Gebetsabschluss


Sendung und Segen

  • Danklied
  • Fürbittengebet
  • Segen
  • Lied
  • Musik zum Ausgang

Die Stationen

Segnung

Die MitarbeiterInnen werden Sie nach Ihrem Vornamen fragen. Wenn Sie wollen, können Sie auch kurz Ihr Anliegen sagen. Eine/r von ihnen legt Ihnen die Hände auf den Kopf und spricht Ihnen nach einem kurzen Gebet den Segen des Dreieinigen Gottes zu.

Abendmahl

Im Abendmahl empfangen und feiern wir die Gegenwart Gottes in dieser Welt und in unserem Leben. Wenn Sie teilnehmen möchten, kommen Sie zum Altar. Sobald sich einige zusammengefunden haben, werden Brot und Wein ausgeteilt.

Gebet

An der Osterkerze können sie eine der bereit liegenden Kerzen entzünden und dabei für einen Menschen beten, der Ihnen am Herzen liegt.

Bitten und Klagen, Dank und Lob können Sie auf die vorbereiteten Blätter schreiben. Wenn Sie möchten, dass diese im Fürbittengebet mit aufgenommen werden, legen Sie Ihr Blatt offen in das Taufbecken. Wenn Ihr Gebetsanliegen nicht vorgelesen werden soll, falten Sie es bitte; wir geben es an den Gebetskreis weiter. Dort wird das Gebet vertraulich vor Gott gebracht.

Taizégesänge und Segenslieder

Während Sie die Stationen aufsuchen können, singen wir Taizégesänge und Segenslieder.

Vor dem Gottesdienst

können Sie sich bei ruhiger Musik in die Kirche setzen und vielleicht das folgende Gebet in der Stille sprechen


Zur persönlichen Vorbereitung

Ich komme aus der Unruhe des Tages,
mit all den Gedanken, die ich mir mache
über mein Leben und den Zustand der Welt.
Ich komme mit meinen Sorgen und Ängsten,
mit meiner Sehnsucht und Hoffnung,
mit meinem Dank und meiner Freude.
Hier ist ein Ort der Stille, des Gebets, der Gemeinschaft.
Viele Menschen waren vor mir hier.
Sie sind ermutigt und getröstet worden.
Hier kann auch ich aufatmen,
meine Ruhe und meine Last ablegen
und darauf vertrauen, dass Du, Gott, nahe bist,
mich ansprichst und aufrichtest - Amen

 

Im Foyer

finden Sie das Segensbuch. Sie können dort Segensworte notieren und Rückmeldungen oder Anregungen formulieren.

Nach dem Gottesdienst

laden wir Sie ein, bei ruhiger Musik noch in der Kirche zu verweilen oder im Foyer bei einer Tasse Tee (oder einem anderen Getränk) ins Gespräch zu kommen.

In der Kirche sitzen Mitarbeiter/innen des Teams und Sie können ein seelsorgerliches Gespräch führen.
Wenn Sie über die Gesprächsmöglichkeit am Ende des Gottesdienstes hinaus ein seelsorgerliches Gespräch führen möchten oder eine Gelegenheit zur Beichte suchen, sprechen Sie bitte eine/n der PfarrerInnen an.

Ein Team von KirchenvorsteherInnen, Gemeindemitgliedern und PfarrerInnen bereitet die Segnungsgottesdienste gemeinsam vor.