Evangelisch-Lutherische_Kirchengemeinde_Holzkirchen
Die Evangelisch-Lutherische
Kirchengemeinde Holzkirchen

Die kirchliche Trauung

Ein Gottesdienst zu Beginn der Ehe
Das althochdeutsche Wort "trauen" bedeutet vertrauen, hoffen, glauben. Wer sich kirchlich trauen lässt, glaubt, dass die Liebe nicht von einem selbst abhängig ist, sondern sie ist ein Geschenk Gottes.
Dem Miteinander von Mann und Frau in der Ehe ist Gottes Schutz und Begleitung verheißen. In der Kirche wurde und wird zu Beginn der Ehe ein Gottesdienst gefeiert. Hier bittet das Brautpaar vor den Angehörigen, den Freunden und der Gemeinde um den Segen Gottes für den gemeinsamen Lebensweg. Im Vertrauen auf Gottes Zusage, bei den Menschen zu sein, geben sich Mann und Frau das Versprechen: Liebe und Treue für ein gemeinsames Leben, gegenseitige Hilfe und Fürsorge.

Die Bedeutung Gottes für Ihr Leben ist entscheidend

Wenn Sie Ihr Leben gemeinsam gestalten möchten, machen Sie sich Gedanken über die Zukunft und auch über die Frage, wie wichtig Ihnen Gott, Ihr Glaube und die Kirche sind - für jeden einzelnen von Ihnen, aber auch für Ihre Ehe. Diese Überlegungen sollten entsprechenden Raum bekommen, wenn Sie eine kirchliche Trauung wünschen. Bei einer kirchlichen Hochzeit geht es nicht nur um gute Tradition und schöne Stimmung, sondern vor allem um Ihren Wunsch, den Segen Gottes zu empfangen.

Zwei Menschen, zwei Konfessionen oder...?

Ist einer von Ihnen evangelisch, der andere aber katholisch, so müssen Sie sich für eine der beiden Konfessionen entscheiden. Der Pfarrer der jeweils anderen Konfession kann am Gottesdienst beteiligt werden. Eine ökumenische Trauung gibt es rechtlich nicht. Ist keiner der Eheleute Mitglied einer christlichen Kirche, werden wir intensive Gespräche führen, wenn eine kirchliche Trauung dennoch gewünscht wird.

Auch die Trauung Geschiedener macht mehrere Gespräche nötig. Die christliche Ehe ist auf Dauer angelegt. Dennoch kann sie scheitern. In der Hoffnung auf die Vergebung und Barmherzigkeit Gottes können auch Geschiedene eine neue Ehe unter Gottes Segen schlieflen.

Nach dem Verständnis der evangelischen Kirche wird die Ehe rechtskräftig auf dem Standesamt geschlossen und Ehehindernisse sind bereits dort geprüft. Die standesamtliche Trauung ist Voraussetzung für die kirchliche Trauung, egal wie lange sie zurückliegt.

Eine Kirche für die kirchliche Trauung

Für die Trauung stehen in unserer Gemeinde drei Kirchen zur Verfügung: die Zachäuskirche in Sauerlach, die Segenskirche in Holzkirchen und die Michaelskapelle in Dietramszell. Wird eine katholische Kirche für eine evangelische Trauung gewünscht, sind die entsprechenden Absprachen mit dem katholischen Pfarramt zu treffen.
Sie können auch von einem Pfarrer / einer Pfarrerin einer anderen Kirchengemeinde getraut werden. Hierzu bedarf es unserer Zustimmung, was aber in der Regel unproblematisch ist. Kommen Sie von auswärts und möchten bei uns getraut werden, benötigen Sie eine Einverständniserklärung Ihrer Heimatgemeinde (Dimissiorale).

Durch Mitwirkung wird der Gottesdienst persönlich

Bevor Sie weitere Festlegungen treffen, sollten Sie mit dem zuständigen Pfarrer / Pfarrerin Kontakt aufnehmen und die Terminfrage klären. Dann wird es vor der Trauung ein Treffen geben, in dem Sie mit dem Pfarrer oder der Pfarrerin alles Notwendige besprechen. Die Mitwirkung der Brautleute bei der Gestaltung des Gottesdienstes ist nicht nur möglich, sondern ausdrücklich erwünscht. Welche Lieder sollen gesungen werden? Wer kümmert sich um den Blumenschmuck? Möchten Sie eine Traukerze? Wer könnte die Lesungen der Bibeltexte übernehmen? Gibt es Freunde, die die Fürbitten sprechen könnten? Wie soll der Gottesdienst musikalisch umrahmt werden? Im Traugespräch wird die Sprache auch auf den Trauspruch kommen. Bitte wählen Sie ein Bibelwort, das Sie sich als Leitsatz für Ihre Ehe wünschen.

Was kostet eine kirchliche Trauung?

Die kirchliche Trauung kostet bei uns derzeit 75 Euro. Für Auswärtige beträgt die Gebühr 150 Euro. Kosten fallen darüber hinaus für den Organisten- und Mesnerdienst an. Der Blumenschmuck liegt in Ihrer Verantwortung.

Bitte melden Sie sich frühzeitig zur Trauung an

Zunächst genügt uns die telefonische Terminabsprache. Im späteren Traugespräch werden Einzelheiten geklärt und das Anmeldeformular ausgefüllt, in dem die formalen Dinge wie z.B. Name, Konfession, Heiratsdatum aufgelistet sind. Zu diesem Zeitpunkt benötigen wir gegebenenfalls auch die Dimissiorale.

Diese Kurzinformation ist ein erster Überblick. Wenn Sie weitere Fragen haben, sprechen Sie uns einfach an. Wir haben Zeit für ein Gespräch mit Ihnen.

Der Inhalt dieser Seite ist auch als Faltblatt in unseren Kirchen und im Pfarramt erhältlich.